Weidegang

Unsere Weidesaison beginnt je nach Vegetationsstand etwa Mitte April und endet je nach Wetterlage zum 1. November.

Die Einsteller haben im Frühjahr 3 bis 4 Wochen Zeit, ihr Pferd auf mindestens drei Stunden anzuweiden.
Dadurch kann jedes Pferd individuell und je nach Empfindlichkeitsgrad auf das Gras umgestellt werden, sodass Koliken und Hufrehe nahezu ausgeschlossen werden können. Die Einsteller helfen sich in dieser Phase gegenseitig.

Im Anschluss an das Anweiden führen wir die Pferde kostenfrei für ca. 3 Wochen zur Weide und zurück und steigern dabei den Weidegang.
Etwa ab Anfang bis Mitte Juni bleiben die Pferde bis einschließlich September Tag und Nacht im festen Herdenverband auf der Weide.
Wer keinen 24 Stunden Weidegang möchte, kann sein Pferd natürlich in dieser Zeit selber raus- und reinbringen, wir bieten aber auch einen kostenpflichtigen Bring- und Holservice an.

Wir legen großen Wert auf eine harmonische Herdenzusammensetzung. Daher stellen wir mit Bedacht kleinere Herden mit 5 bis 8 Pferden zusammen.

Den Pferden stehen pferdegerecht eingezäunte Weiden mit Baumbestand oder Unterstellmöglichkeiten zur Verfügung.

Zur Gesunderhaltung der Pferde wird drei Mal jährlich eine kostenpflichtige Entwurmung des kompletten Bestandes durchgeführt.